Integrierte Versorgung – eine logische Konsequenz sozialpsychiatrischer Versorgungskonzepte

27. November 2012

In einem Artikel unter dem Titel „Behandlung der Schizophrenie – neue Sichtweisen setzen sich durch“ beschreibt Dr. N. Mönter, Vorsitzender des Vereins für Psychiatrie und seelische Gesundheit, den Wandel und die verbesserten Möglichkeiten der ambulanten Behandlung von Menschen mit einer schizophren Erkrankung.

Insbesondere werden hier auch die Verträge der Psychiatrie Initiative Berlin Brandenburg (PIBB) zur Integrierten Versorgung psychisch Kranker als logische Konsequenz sozialpsychiatrischer Versorgungskonzepte beschrieben.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen:

« - »