Psychoedukative Gruppen in der ambulanten nervenärztlich-psychiatrischen Versorgung

02. April 2016

Beitrag von Norbert Mönter in „Handbuch der Psychoedukation“, S.567-574, Bäuml, Behrendt, Henningsen, Pitschel-Walz, 2016, Schattauer, Stuttgart.

Psychiatrie-Info in der Moschee

23. Februar 2016

Ein Beitrag von Norbert Mönter in „Geistesgewärtig beraten“ S.253 – 260, Giebel, Lilie, Utsch, Wentzek, Wessel, 2015 Neukirchener Verlagsgesellschaft.

Gedenken der Opfer von „Euthanasie“ und Zwangssterilisation

26. Juli 2013

Zum vierten Male veranstalten die 12 Verbände des Kontaktgespräches Psychiatrie ein Symposium unter der Überschrift „Gegen das Vergessen – Aus der Geschichte lernen“.

Erinnert wird an die über 400.ooo Menschen die von 1934 bis 1945 in Deutschland zwangssterilisiert wurden, und die 200.000 Menschen, die in Psychiatrien und Kliniken ermordet worden sind.

Das Begleitprogramm  zur Gedenkveranstaltung (6.-7. September 2013) für die Opfer von „Euthanasie“ und Zwangssterilisation steht hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Empfehlenswert ist auch die Ausstellung an der Tiergartenstraße 4, dem Ort von dem aus die Morde geplant und organisiert worden sind. Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.t4-ausstellung.de

Kosten-Evaluation des PIBB-IV-Modells veröffentlicht

04. Juli 2013

Mit dem Ziel der Darstellung der gesundheitsökonomischen Auswirkungen der Integrierten Versorgung wurde das IV-Modell der PIBB und der DAK evaluiert. Die Evaluationsergebnisse wurden jetzt veröffentlicht und sind hier abrufbar.

Die AutorInnen kommen dabei zu der Schlussfolgerung, dass das IV-Modell  durch ein komplexes ambulantes Leistungsangebot die stationäre Inanspruchnahme deutlich senken konnte und eine Gewichtsverlagerung in eine niedrigschwellige umfassende Versorgungsstruktur realisierte, ohne dass dies aus GKV-Perspektive mit einer Kostensteigerung verbunden war. Für eine detaillierte Darstellung klinischer Effekte seien weitere Studien erforderlich.

Integrierte Versorgung – eine logische Konsequenz sozialpsychiatrischer Versorgungskonzepte

27. November 2012

In einem Artikel unter dem Titel „Behandlung der Schizophrenie – neue Sichtweisen setzen sich durch“ beschreibt Dr. N. Mönter, Vorsitzender des Vereins für Psychiatrie und seelische Gesundheit, den Wandel und die verbesserten Möglichkeiten der ambulanten Behandlung von Menschen mit einer schizophren Erkrankung.

Insbesondere werden hier auch die Verträge der Psychiatrie Initiative Berlin Brandenburg (PIBB) zur Integrierten Versorgung psychisch Kranker als logische Konsequenz sozialpsychiatrischer Versorgungskonzepte beschrieben.

Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen:

Wenn Leitlinien auf Versorgungswirklichkeit treffen

01. Oktober 2012

Beitrag von Dr. Norbert Mönter in: Der Nervenarzt, September 2010, Vol. 81 Issue 9, p1069-1078.

 

Seelische Erkrankung, Religion und Sinndeutung

23. April 2007

Ein Sammelband von Dr. Norbert Mönter (Hg), erschienen im Psychiatrie-Verlag, Bonn 2007, ISBN 978-3-88414-419-0.

Inhaltsverzeichnis

Artikel auf www.psychiatrie-in-berlin.de

Versorgung im niedergelassenen Bereich

23. Dezember 2006

Norbert Mönter in „Weißbuch Bipolare Störungen in Deutschland“ , Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen, Manfred Bauer (HG), 2006.