Gedenken der Opfer von „Euthanasie“ und Zwangssterilisation

26. Juli 2013

Zum vierten Male veranstalten die 12 Verbände des Kontaktgespräches Psychiatrie ein Symposium unter der Überschrift „Gegen das Vergessen – Aus der Geschichte lernen“.

Erinnert wird an die über 400.ooo Menschen die von 1934 bis 1945 in Deutschland zwangssterilisiert wurden, und die 200.000 Menschen, die in Psychiatrien und Kliniken ermordet worden sind.

Das Begleitprogramm  zur Gedenkveranstaltung (6.-7. September 2013) für die Opfer von „Euthanasie“ und Zwangssterilisation steht hier zum Herunterladen zur Verfügung.

Empfehlenswert ist auch die Ausstellung an der Tiergartenstraße 4, dem Ort von dem aus die Morde geplant und organisiert worden sind. Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.t4-ausstellung.de

« - »